Mittwoch, 17. April, 2024
spot_img
StartNewsImmobilienwirtschaftInitiative verlangt Bau von günstigen Wohnungen durch Kanton

Initiative verlangt Bau von günstigen Wohnungen durch Kanton

Der Kanton Zürich soll aktiv dafür sorgen, dass genügend günstiger Wohnraum erstellt wird: Er soll mit mindestens 500 Millionen Franken Grundstücke kaufen sowie Wohnungen bauen, unterhalten und vermieten, wie die Grünen in einer Initiative fordern.

Mit ihrer am Freitag vorgestellten Volksinitiative “für mehr günstige und gemeinnützige Wohnungen im Kanton Zürich” wollen die Grünen in der Kantonsverfassung einen neuen Wohn-Artikel schaffen.

Dieser soll Kanton und Gemeinden in die Pflicht nehmen, damit sie ein “ausreichendes und bedarfsgerechtes Wohnraumangebot” schaffen. Kanton und Gemeinden sollen unter anderem generell den gemeinnützigen Wohnungsbau fördern.

Zudem soll der Kanton Zürich selber aktiv werden, indem er eine öffentlich-rechtliche Anstalt gründet, welche Grundstücke kaufen kann, um darauf günstigen Wohnraum zu erstellen und zu vermieten oder um das Land an gemeinnützige Wohnbauträger zu übertragen.

Diese neue Wohnbaugesellschaft soll anfänglich mit mindestens 500 Millionen Franken ausgestattet werden und alle kantonalen Grundstücke erhalten, die bereits der Wohnnutzung dienen.

Die Mietpreise stiegen Jahr für Jahr, bezahlbare Wohnungen würden immer rarer, schreiben die Grünen in einer Mitteilung zu ihrer lancierten Initiative. “Die Wohnungsnot ist längst nicht mehr nur ein Problem der Kernstädte und der tiefen Einkommen”, wird darin der Stadtzürcher Finanzvorstand Daniel Leupi zitiert. Sie lasse sich im ganzen urbanen Raum und auch beim Mittelstand beobachten.

Die Initiantinnen und Initianten haben nun sechs Monate Zeit, um die 6000 benötigten Unterschriften zu sammeln. Kommt die Initiative zustande, werden sich als nächstes Regierungsrat und Kantonsrat damit befassen.

RELATED ARTICLES
Anzeigespot_img

Beliebteste